Fallbeispiele aus der Praxis


Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Methode der Sonifikation biologischer Rhythmen kein Heil- und Hilfsmittel im Sinne des deutschen Heilmittelgesetzes ist.  Nur der medizinisch ausgebildete Therapeut nutzt die Methode im Sinne einer Therapie.

Trainer und Berater nutzen das Programm im Sinne rhythmischer Balancierung zur Unterstützung ihrer Trainings- und Beratungskonzepte.


Die große Bandbreite an Erfahrungen im Einsatz des Klangrhythmen zeigen folgende Fallbeispiele.

Stress, Unruhe

Patient, 48 Jahre, berufliche  Überforderung, Psychodauerstress

Unmittelbar nach Hören des Klangrhythmus tritt jeweils eine Reduzierung des Unruhe- und Stressempfindens ein.

Schmerz

Patient, 59 Jahre, Wundschmerzen nach Unterleibs-OP

Der individuelle Klangrhythmus linderte unmittelbar und nachhaltig meine Schmerzen. Die Heilung verlief zügig und komplikationslos. Das Grundthema, ein Lebensthema wurde erkannt und umgewandelt.

Depression

Patient, 42 Jahre, Depression, Panikattacken, Schwindel, Nahrungsunverträglichkeit, Sensibilitätsstörungen, Diagnose „psycho-neurotisch“

Nach Diagnostizieren einer zugrunde liegenden Quecksilber-Amalgan- Problematik gelingt unter 2-monatiger Klangrhythmustherapie eine deutliche Verbesserung der gesamten Symptomatik.

Tinnitus

Patient, 39 Jahre, chronischer Tinnitus, „hohes Fiepen“

Die Behandlung erfolgte sowohl mit frequenzen-entsprechendem hohem Ton und einem herab oktavierten tiefen Ton. Bei deutlicher Reduzierung des inneren Spannungszustandes wurde eine zeitweilige totale Geräuschbefreiung und im Ganzen eine deutliche Minderung bewirkt.

Akute Erkältung / grippale Infekte

Patient, 31 Jahre, beginnender grippaler Infekt, diffuses Missempfinden, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerz, Temperatur um 38.5 Grad C

Nach der Behandlung wird ein deutlich verbessertes Allgemeinbefinden und Minderung der Schmerzen angegeben. Die Patientin nimmt den Klangrhythmus mit nach Hause. Ohne weitere Medikation bleibt die Patientin arbeitsfähig.

Ordnungs- und Kontrollzwang, übersteigerte Disziplin

Klientin, 65 Jahre, Haltungsschwäche mit nachfolgender Versteifung, strenge Selbstdisziplin nach selbsterstellten Regeln, ständiges schlechtes Gewissen bei Disziplinlosigkeit

Nach der Stimmfrequenzanalyse und individueller Beratung hört sie den individuellen Klangrhythmus. Nach 1 Woche lautet ihr Feedback: „Na und?“. Mit diesem Ausspruch vermag sie, zeitweise Regelabweichungen leicht und ohne schlechtes Gewissen zu bewältigen. Die Wirkung ist auch nach Wochen anhaltend.

Schlaflosigkeit

Patientin, 72 Jahre, findet trotz Tabletten keinen ausreichenden und wohltuenden Schlaf

Ein Klangrhythmus mit zugeschalteter Schwellung im Theta-Bereich verhilft ihr zum Durchschlafen ohne Tabletten.

Schlaflosigkeit

Patientin, 58 Jahre, selbstständig, leidet phasenweise an Schlafstörungen und resultierend tagsüber an verminderter Stressresistenz durch Schlafdefizit

Er wird nachts wach. Sorgen und Ängste vertreiben den Schlaf. Seine CD Balance liegt spielbereit auf dem Nachtisch. Mit dem Klangrhythmus „Ruhe“ schläft er schnell wieder ein.

Unruhe, Herzklopfen, Überaktivität

Aus eigener Erfahrung: Nach 10 Minuten hören meiner Grundtonklänge hat sich mein ganzes Körpersystem wieder reguliert und normalisiert. Meine Chakren haben sich ausgerichtet. Sehen Sie selbst das Ergebnis. Das hat mich überzeugt und ich war erstaunt von der schnellen Wirkung. Im unteren Bild wird gezeigt, wie die Darstellung von vorher nachher in der SFA-Check Software dargestellt wird.

Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Erfahrungen

Individuelle Förderung Gesundheit

IFG-meinklang


Beratung • Schulung • Vertrieb



Newsletter Anmeldung

IFG-meinklang


+41 79 306 83 17

+41 71 891 40 04

Email

meinklang

Anwendungen / Praxis


Alte Landstrasse 33

CH-9445 Rebstein